No one can catch us… Lena in Dresden

Zu meinem 25-sten vergangen Samstag habe ich dieses Jahr mal nicht gefeiert, sondern habe meine Konzert- & Veranstaltungs-Saison in diesem Jahr in Dresden gestartet -und zwar mit dem Konzert der No one can catch us Tour von Lena.

Bin am Samstag kurz nach 14 Uhr von meinen Eltern aus aufgebrochen und war – nach kurzen Zwischenstopps u. a. zum Tanken – dann kurz nach 16 Uhr in Dresden. Hatte Ende März schon ein Hotel gebucht, weil ich mir zwei Stunden Heimfahrt nach dem Konzert nicht antun wollte. War natürlich das Übliche, dort erst mal einen Parkplatz zu bekommen mitten in der Stadt :gross: aber ging dann letztendlich doch relativ fix. Bin dann via Straßenbahn zum Alten Schlachthof (und natürlich erst mal eine Station zu weit gefahren 🙄 :lol2: ) und war glaube so 16:45h dort. Waren schon einige Leute dort die gewartet haben, aber war nicht all zu viel, vielleicht so 15-20 Personen. Hat sich dann bis zum Einlass aber noch um einiges gesteigert. Zwischendurch waren auch ein Paar Kamerateams vom MDR da und haben natürlich bisschen gefiltm, interview, etc. Da ich recht günstig stand bin ich aber nicht in die peinliche Situation gekommen :lol2:

Einlass hat dann kurz vor 19h begonnen. War ganz praktisch der Zeitpunkt, weil es draußen dann in zwischen doch etwas… frisch wurde 🙄 Habe dann einen Platz etwas rechts von der Bühnenmitte so zweite/dritte Reihe ergattern können.

Das Konzert selbst hat 20:10 Uhr angefangen. Es wurde als ich nenns mal Intro ein französischer Chanson gespielt, aber ich hab keine Ahnung welcher. Opener war To the moon vom Stardust Album. Fand ich persönlich sehr gut gemacht, auch wenn ich da schneller Songs i. d. R. besser finde. Zweiter Song war dann glaube ich Pink Elephant und danach Mr. Arrow Key, beide vom Album Stardust. Insgesamt waren ziemlich viele Songs vom Album in der Setlist. (ich glaube alle bis auf zwei) Die Stimmung war da schon ziemlich gut und hat sich dann auch durchgängig auf hohem Niveau gehalten. Die „Hardcore“-Fans, die direkt in der Mitte vor der Bühne standen,hatten da natürlich auch gut vorgelegt 😀 Persönliches Highlights von den alten Songs waren für mich Taken by a stranger (gemixt mit Auszügen aus Tainted love) und I Just Want Your Kiss. Letzteres v. a. auch weil Lena es zur 2011er Tour nicht gesungen hatte. Taken by a stranger hatte zudem wieder sowas… geheimnisvolles, was einfach zum Song und meienr Meinung nach auch zu Lena selbst dazu passt.

Setlist sah in etwas so aus, leider bekomme ich die Reihenfolge nicht mehr zusammen.

  1. To the moon
  2. Pink Elephant
  3. Mr. Arrow Key
  4. Not following
  5. Better news
  6. Neon (Lonely Poeple)
  7. Day to stay
  8. A Million And One
  9. Who’d Want To Find Love
  10. Good News
  11. Bliss bliss
  12. ASAP
  13. Taken by a stranger/ Tainted Love (Soft Cell Cover)
  14. I Just Want Your Kiss
  15. Stardust
  16. Je veux (Zaz Cover)
  17. Lifening (Snow Patrol Cover)
  18. Satellite
  19. Lille Katt (Hidden Track vom Album)
  20. Goosebumps

Was ich persönlich bisschen schade fand, dass I’m Black von Stardust nicht mit in der Setlist war. Ist einfach mein Lieblingssong vom Album, aber naja… Sehr schön war dafür, dass sie ziemlich viel erzählt hat, auch wenn man hier und da mal denken konnte das sie gerade nicht wusste was sie sagen wollte :lol2: Ach ja, dass war noch so ziemlich am Anfang vom Konzert, wo Lena dann auch mal eine kleine „Gratisdusche“ verteilt hat 😆

Konzert war gegen 21:50h zu Ende, also bisschen über 1 1/2 Stunden zu Ende. Hab mir direkt im Anschluss erst mal was zu trinken geholt (3€ für eine 0,4ler Cola fand ich ganz OK, dafür dass es an der Schlachthof-Bar war) und hab mich dann an den Merchandising-Stand „vor gekämpft“ 😆 Hatte schon beim Einlass mal kurz geschaut und mir eine von den angebotenen Tassen ausgeguckt. Habe ich dann zwar auch bekommt, ABER es richtig knapp. Denn die ich bekommen habe, war wirklich die Letzte – oder anders gesagt das Ausstellungsstück. :wtf: 😆 😆 😆 (war ja nicht das erste Mal xD)

Größter Kritikpunkt am Konzert war – mal wieder – der Sound. Die Musik fand ich persönlich viel zu laut. Teilweise hat man vom Gesang nämlich nicht viel verstanden :bored: :sleep: Daneben noch zwei kleinere Sachen: zum einen wurde beim Einlass ziemlich gedrängelt und man selbst ist dann natürlich der Doofe, wenn man nicht so Recht was dagegen machen kann und sich dann anhören darf man soll nicht drängeln :no: (an der Stelle Grüße an den Typ von der Secrurity und den netten Herrn, der sich beschwert hat 😉 )
Das Andere war noch während des Konzerts: ein Vater mit Tochter haben da ständig irgendwie gedrängelt bzw. sich Platz gemacht. Ich meine, ich verstehe weiß das es doof ist wenn man klein ist und nix sieht. Aber das war trotzdem störend, v. a. wenn man sich dann mit unter nicht mal einen Zentimeter bewegen kann. Konnte ich mich dann auch erwehren denen mal einen „bösen Blick“ zukommen zu lassen, worauf hin es dann gut war. Auch an der Stelle ein Gruß an die Personen, falls sie es lesen 😉

Insgesamt war es aber trotzdem ein wirklich toller Abend, ein grandioses Konzert und ich hatte mich – wieder mal – geärgert das ich vor 2 Jahren nicht doch nach Leipzig bin. :gross: Bilder hab ich auch jede Menge gemacht, die muss ich aber am Freitag/ Wochenende noch hochladen. Hab gerade auch gesehen, dass ich auf einem der Bilder noch teilweise zu sehen bin :wtf: :lol2: Videos gibt’s diesmal keine, aber obwohl die Security alles dafür getan hat haben trotzdem einige mit-gefilmt und ich hatte sogar den Eindruck, wie wenn das Prüfen mit der Zeit auch nachgelassen hatte.

Bin dann am nächsten Tag um kurz vor 9 wieder gen Heimat aufgetreten und hab dann mit meinen Eltern + Familie + Freunden noch bisschen Geburtstag nachgefeiert. 🙂